Fragen sie sich auch, welche Vögel Ihr Futterhäuschen besuchen, wenn sie mal nicht hin sehen?

Ich habe mir eine Wildkamera angeschafft und nun entgeht meiner Linse kaum noch ein Vogel.

 

Winter 2015/2016:

Recht häufig zu sehen: Die Kohlmeise

Ein eher seltener Gast in meinem Garten: Die Sumpfmeise

Freue ich mich immer wieder drüber: Das Rotkehlchen

Auch Die Singdrossel schafft es ins Haus, auch wenn sie mir zunächst aufs Dach gestiegen ist.

Auch die Amsel hats verstanden, wo es was gibt.

Da war die Linse noch etwas vom Tau beschlagen, aber man kann erkennen, dass es sich um ein Dompfaff-weibchen handelt.

Die beiden häufigsten Gäste am Buffet: Blaumeise und Feldsperling (Spatz)

Ziemlich selten in meinem Garten: Die Schwanzmeise (auch wenn sie so heist, gehört sie nicht zu den Meisenartigen, sondern stellt eine eigene Art)

Kommt nicht ins Futterhäuschen: Die Ringeltaube

Leider nicht perfekt zu erkennen: Die Tannenmeise.

Ist weniger an den Körnern als an meinem Komposthaufen interessiert. Die Elster.

Hinten im Zaun. Es könnte ein Grünfink sein.

Bussard in Nachbars Baum.

Leider sehr unscharf. Ein Gartenbaumläufer.

Einfach nicht deutlich aufs Bild zu bekommen: Der Grünfink.

Irgendwie bei den Nachbarn häufiger als bei mir, Der Buchfink.

Wohl von meinen Fasanen angelockt worden. Eine wilde Fasanenhenne.

Definitiv von meinen Volierenfasanen angelockt. Ein wilder Jagtfasanenhahn ist inzwischen regelmäßiger Gast. Er kommt nicht wegen dem Futter, da er sich nur an der Voliere rumtreibt, statt am Futterhaus.

Zwei wunderschöne Dompfaffhähne in Nachbars Baum.

Kommt inzwischen immer häufiger: die Türkentaube.